Herzlich willkommen auf der Internet-Seite der
Wählergemeinschaft
BÜRGERVEREIN ELLERAU (BVE).

Die Dezember-Ausgabe ist im Druck – jetzt schon online lesen!

Die mit vie­len inter­es­san­ten Berich­ten gefüll­te Dezem­ber-Aus­ga­be des Grü­nen Hef­tes ist fer­tig­ge­stellt und befin­det sich aktu­ell im Druck. Wir rech­nen in Kür­ze mit der Aus­lie­fe­rung. Dann wer­den wie­der vie­le flei­ßi­ge Ver­tei­ler die Hef­te in alle Eller­au­er Brief­käs­ten ste­cken. Schon jetzt kön­nen Sie das aktu­el­le Grü­ne Heft hier online lesen.

 

Wir lesen für Euch vor! – Der BVE macht mit beim bundesweiten Vorlesetag

Unse­re Jüngs­ten haben lan­ge auf vie­les ver­zich­ten müs­sen – und müs­sen es noch. Auch der dies­jäh­ri­ge Vor­le­se­wett­be­werb ist lei­der aus­ge­fal­len. Den­noch wol­len wir es uns nicht neh­men las­sen und den Kin­dern gera­de jetzt etwas zurückgeben!

Des­halb nimmt der BVE die­ses Jahr am bun­des­wei­ten Vor­le­se­tag teil. Dazu laden wir alle Kin­der von 4 bis 9 Jah­ren am 20. Novem­ber in die Gemein­de­bü­che­rei Ellerau ein.

Vor­ge­le­sen wird in zwei Alters­grup­pen zu jeweils zwei Zeiten:

Von 4 bis 6 Jah­re: 12.00 Uhr – 12.30 Uhr und 13.00 Uhr – 13.30 Uhr

Von 7 bis 9 Jah­re: 14.30 Uhr – 15.30 Uhr und 16.00 Uhr – 17.00 Uhr 

Da wir aus Platz­grün­den die Teil­neh­mer­zahl begren­zen müs­sen, bit­ten wir bis spä­tes­tens 13.11. um Vor­anmel­dung. Dies kann ent­we­der per E-Mail unter oder tele­fo­nisch (ab dem 29.10. bei Bri­git­te Hahn) unter 04106 / 762 157 erfolgen.

Bit­te gebt den Namen und das Alter des Kindes/der Kin­der an und ob ein Erwach­se­ner als Beglei­tung mit­kommt. Für erwach­se­ne Beglei­ter gilt die 3G-Rege­lung. Uhr­zeit­wün­sche ver­su­chen wir best­mög­lich zu berücksichtigen.

Soll­te Euch etwas dazwi­schen kom­men bit­ten wir, die Teil­nah­me mög­lichst früh abzu­sa­gen, damit ande­re nach­rü­cken kön­nen (wir füh­ren eine Warteliste).

Wir freu­en uns sehr auf Euch!

Laterne, Laterne – BVE-Laternenumzug am 23.10. um 19:00 Uhr

Nach­dem der Umzug im letz­ten Jahr pan­de­mie­be­dingt nicht statt­fin­den konn­te, freut sich der Bür­ger­ver­ein Ellerau (BVE), in die­sem Jahr sei­nen tra­di­tio­nel­lem Umzug wie­der durch­füh­ren zu können.
Am 23.10.2021 star­tet der Umzug um 19.00 Uhr auf dem Schul­hof der Grund­schu­le Ellerau, Dorf­stra­ße 51. Ange­führt wird der Umzug, wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren, von der Jugend-Brass­band Quick­born e.V. Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Ellerau, die Jugend­feu­er­wehr sowie die Poli­zei Ellerau sor­gen wie­der für die Sicher­heit und die Stra­ßen­sper­ren. Der Umzug führt über die Dorf­stra­ße und Hell­hörn ins Birken­eck, dort die gro­ße Run­de durch das Birken­eck zum Lär­chen­eck wie­der zum Ber­li­ner Damm. Ziel des Umzugs ist das Gelän­de am Frei­bad, wo die Jugend-Brass­band noch ein klei­nes Platz­kon­zert geben wird. Für die erwach­se­nen Beglei­ter gibt es kos­ten­lo­sen Glüh­wein und für die Kin­der kos­ten­los Kakao und Saft,  solan­ge der Vor­rat reicht. Der BVE freut sich über rege Teil­nah­me und bit­tet alle, auch die beglei­ten­den Eltern und Groß­el­tern, eine Later­ne zu tra­gen, damit eine beson­de­re schö­ne Beleuch­tung gewähr­lei­tet ist.

Mehrfamilienhaus für Mehlschwalben in der Dreckstwiete

Seit letz­tem Don­ners­tag hat Ellerau in der Dreckstwie­te Ecke Hell­hörn ein neu­es Hoch­haus zu bie­ten. Für Men­schen ist es aber nicht gedacht – viel­mehr sol­len Mehl­schwal­ben­fa­mi­li­en hier in ins­ge­samt 48 Nist­hil­fen ihren Som­mer ver­brin­gen kön­nen. Die­ses Vogel­schutz­pro­jekt ist als eine Koope­ra­ti­on zwi­schen der orts­an­säs­si­gen Tier­ärz­tin Frau Dr. Schrö­der und dem BVE rea­li­siert wor­den, der NABU stand bera­tend zur Seite.

Wenn auch die letz­ten Arbei­ten abge­schlos­sen sind, wird hier­zu ein aus­führ­li­cher Bericht in der Dezem­ber­aus­ga­be des Grü­nen Hefts erscheinen.

Um das Vor­ha­ben öko­lo­gisch abzu­run­den, plant Frau Dr. Schrö­der den Grün­strei­fen unter dem Schwal­ben­haus tier- und insek­ten­freund­lich zu begrü­nen. Da die­ser Bereich gemein­de­ei­ge­ner Grund ist, setzt sich jetzt der BVE aktiv dafür ein, dass sie in Zukunft die­se Flä­che gestal­ten und pfle­gen darf.

Der Bürgerverein Ellerau trauert um sein Gründungsmitglied Walter Bollmann

Im Alter von 93 Jah­ren ist er im Krei­se sei­ner Fami­lie unweit sei­nes Geburts­hau­ses eingeschlafen.

Vor fast 60 Jah­ren hat­te er mit Gleich­ge­sinn­ten den Bür­ger­ver­ein gegrün­det, um das damals bäu­er­lich gepräg­te Dorf durch Ansied­lung von Gewer­be­be­trie­ben und Ein­woh­nern zu einem moder­nen Gemein­we­sen zu ent­wi­ckeln. Über vie­le Jah­re leis­te­te er als enga­gier­ter Gemein­de­ver­tre­ter einen gro­ßen per­sön­li­chen Bei­trag hier­zu. Die Gemein­de hat ihn hier­für mit der höchs­ten Ehrung aus­ge­zeich­net, indem sie ihn zum Ehren­bür­ger ernannte.

Als jun­ger Elek­tro­meis­ter hat­te er vol­ler Zuver­sicht einen eige­nen Hand­werks­be­trieb in Ellerau gegrün­det und ihn im Lau­fe der Jah­re zu einem ange­se­he­nen mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men aus­ge­baut, das inzwi­schen in drit­ter Genera­ti­on als Fami­li­en­be­trieb erfolg­reich wei­ter­ge­führt wird. Von Beginn an wur­de er dabei von sei­ner Frau Ilse unter­stützt, die zur See­le des Laden­ge­schäfts wurde.

Für den Bür­ger­ver­ein hat Wal­ter Boll­mann als lang­jäh­ri­ger Gemein­de­ver­tre­ter gewirkt und dabei sei­ne Erfah­rung und Fach­kom­pe­tenz beson­ders bei bau­li­chen und gewerb­li­chen Fra­gen in kom­mu­nal­po­li­ti­sche Ent­schei­dun­gen ein­ge­bracht. Er nahm dar­über hin­aus stets aktiv am Ver­eins­le­ben teil. Bei der Mai­fei­er belohn­te er tra­di­tio­nell nach dem Auf­stel­len des Mai­baums die tat­kräf­ti­gen Hel­fer mit Bier und Schnaps. Unver­ges­sen wird blei­ben, wie er sich bei Ver­an­stal­tun­gen zum Abschied – Hand in Hand mit sei­ner Frau Ilse – noch ein­mal umdreh­te und mit den Wor­ten „einen hab ich noch“ einen sei­ner lie­bens­wer­ten Wit­ze zum Bes­ten gab, bevor er die Tür bei Kra­mer hin­ter sich schloss und eine hei­te­re Run­de zurückließ.

Der Bür­ger­ver­ein trau­ert um einen Men­schen, der bis ins hohe Alter unein­ge­schränk­tes Anse­hen genoss und des­sen Lebens­leis­tung höchs­te Aner­ken­nung ver­dient, der sich den­noch nie in den Vor­der­grund stell­te. Sein gerad­li­ni­ger Cha­rak­ter und sei­ne humor­vol­le Art wer­den uns als gro­ßes Vor­bild in Erin­ne­rung bleiben.

Wir wer­den Wal­ter Boll­mann ein ehren­des Andenken bewah­ren und ihn nicht vergessen.

Bür­ger­ver­ein Ellerau

Der Vor­stand

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen