Mehrfamilienhaus für Mehlschwalben in der Dreckstwiete

Seit letz­tem Don­ners­tag hat Ellerau in der Dreckstwie­te Ecke Hell­hörn ein neu­es Hoch­haus zu bie­ten. Für Men­schen ist es aber nicht gedacht – viel­mehr sol­len Mehl­schwal­ben­fa­mi­li­en hier in ins­ge­samt 48 Nist­hil­fen ihren Som­mer ver­brin­gen kön­nen. Die­ses Vogel­schutz­pro­jekt ist als eine Koope­ra­ti­on zwi­schen der orts­an­säs­si­gen Tier­ärz­tin Frau Dr. Schrö­der und dem BVE rea­li­siert wor­den, der NABU stand bera­tend zur Seite.

Wenn auch die letz­ten Arbei­ten abge­schlos­sen sind, wird hier­zu ein aus­führ­li­cher Bericht in der Dezem­ber­aus­ga­be des Grü­nen Hefts erscheinen.

Um das Vor­ha­ben öko­lo­gisch abzu­run­den, plant Frau Dr. Schrö­der den Grün­strei­fen unter dem Schwal­ben­haus tier- und insek­ten­freund­lich zu begrü­nen. Da die­ser Bereich gemein­de­ei­ge­ner Grund ist, setzt sich jetzt der BVE aktiv dafür ein, dass sie in Zukunft die­se Flä­che gestal­ten und pfle­gen darf.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen